15.02.2018: ASP: Keine Produkte aus Seuchengebieten im internationalen Handel

Seit heute bietet der Lebensmittel-Discounter Lidl Rohwurst aus Polen an. Kann so die Afrikanische Schweinepest nach Deutschland eingeschleppt werden? Das Friedrich-Loeffler-Institut gibt in einer Stellungnahme gegenüber dem DJV Entwarnung.
„ASP-Risiko: Lidl verkauft polnische Rohwurst“, titelt die Fachzeitschrift top agrar auf ihrer Internetseite. und bezieht sich auf das aktuelle Werbeprospekt der Discounters. Vor dem Hintergrund des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in einigen polnischen Regionen haben Landwirte und Jäger beim Deutschen Jagdverband (DJV) nachgefragt: Besteht durch die Lidl-Rohwurst aus Polen ein Risiko der Einschleppung des ASP-Viruses? Der DJV hat das Friedrich-Loeffler-Institut, das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, um Stellungnahme gebeten. Diese liegt jetzt vor: „Es gibt, wie bei allen anzeigepflichtigen Tierseuchen, strenge Auflagen bzw. Beschränkungen für die Restriktionszonen, die im Falle eines Ausbruchs eingerichtet werden. Aus diesen Gebieten kommen keine Produkte in den internationalen Handel, auch nicht zu einem Discounter. Das, was in den Handel geht, stammt von gesunden Tieren und ist nach bestem Wissen und Gewissen frei von Tierseuchen.“

Mehr Infos unter:

Link zur Pressemitteilung des DJV

15.02.2018: Jagd und Jäger im Überblick

Die neu gestaltete Broschüre „Wissenswertes zur Jagd in Deutschland“ enthält aktuelle Daten und Fakten, aufbereitet durch zahlreiche Grafiken und Schaubilder.
Wie wird man Jäger, warum entscheiden sich Menschen für den Jagdschein und woher kommen sie? Die inhaltlich überarbeitete Broschüre „Wissenswertes zur Jagd“ enthält aktuelle Zahlen und gibt teils überraschende Antworten: So liegt der Frauenanteil in den Jägerkursen bereits bei 24 Prozent – ein Fünftel mehr als noch vor sieben Jahren. In der grafisch neu gestalteten Broschüre des Deutschen Jagdverbandes (DJV) erfährt der Leser, was Jagd ausmacht und welche Anforderungen Jäger erfüllen müssen. Begeisterte Waidfrauen und -männer kommen zu Wort und erläutern, warum sie sich für die Jagd entschieden haben.

Mehr Infos unter:

Link zur Pressemitteilung des DJV

09.02.2018: Pressemitteilung Landkreis Vorpommern-Greifswald

Presseinformation des Landkreises VG zu Biosicherheitskontrollen in kleinen Hausschweinebeständen zur Verhinderung der ASP.
Im Zuge der Tierseuchenvorsorge plant das Veterinäramt des Landkreises Vorpommern-Greifswald, ab sofort auch Kleinsthaltungen für Hausschweine, von denen es im Kreis rund 400 Stück gibt, auf Biosicherheit zu kontrollieren. Regelkontrollen finden normalerweise nur in gewerbsmäßigen und somit größeren Tierhaltungen statt. Diese erfüllen durchweg Mindeststandards und darüber.

Mehr Infos unter:

Link zur Pressemitteilung des Landkreises VG

09.02.2018: Koalitionsvertrag

Koalitionsvertrag sieht Änderungen im Bundesjagdgesetz vor.
Der DJV begrüßt die vorgesehenen Änderungen des Bundesjagdgesetzes hinsichtlich Munition, Schießübungsnachweis und Jungjägerausbildung. Auch die Ankündigung, den Schutzstatus des Wolfes zu überprüfen, stößt auf Zustimmung.

Mehr Infos unter:

Link zur Homepage des DJV
 

!!! ANMELDUNG: Nächster Lehrgang beginnt am 17.02.2018 !!!

 
 

29.01.2018: Tag des Jagdhundes am 26.05.2018 in Mönkebude

 
 

23.01.2018: Annahmestellen für Felle - Aktuelle Liste

Roffuchs, Marderhund, Waschbär, Nutria und Co. werden an hier genannten Orten angenommen..
Annahmestellen für Felle - Aktuelle Liste

Fellannahme [PDF]

Flyer_Fellwechsel_ANSICHT [PDF]

22.01.2018: Praktische Hinweise zur Umsetzung der ASP-Verordnung

Hier werden Sie über Annahmezeiten/Ansprechpartner der Forst- und Nationalparkämter für die Entschädigungszahlungen im Rahmen der Verordnung zur Afrikanischen Schweinepest informiert.
Praktische Hinweise zur Umsetzung der ASP-Verordnung

Hier werden Sie über Annahmezeiten/Ansprechpartner der Forst- und Nationalparkämter für die Entschädigungszahlungen im Rahmen der Verordnung zur Afrikanischen Schweinepest informiert.

Nachfolgende Hinweise sind zu beachten:

Bitte bei Abgabe des Antrages Folgendes beachten:

- Wildursprungschein (grün)

- Pürzel

- Nachweis über Jagdpacht oder Eigenjagdbesitz in M-V

- Ausgefüllte Formulare

- Brauchbarkeitspass (grüne Karte) bei Abrechnung für Hundeeinsätze sind vorzulegen.

Aus der nachfolgden Liste entnehmen Sie bitte den für Sie zuständigen Ansprechpartner:

Annahme FoA [PDF]

11.01.2018: Landesjägerball 2018

Am 14.April 2018 findet der 18. Landesjägerball wieder in Linstow statt
Erleben Sie einen gemütlichen Abend mit Empfangsgetränk, schmackhaftem Menü und Live-Musik!

Finden Sie hier weitere Informationen bzw. das Anmeldeformular:

Info_Anmeldeformular_LJV [PDF]

29.12.2017: VwV zur Entschädigung von Maßnahmen zur Vorbeugung vor der ASP in M-V

Nachfolgend sind die Verwaltungsvorschrift als Auszug aus dem Amtsblatt und die zugehörigen Anlagen verzeichnet:
Auszug Amtsblatt:

VwV Aufwandsenstschädigung SW MV [PDF]

Nachfolgend finden Sie die Anlagen/ Antragsformulare 1 und 2 nochmals separat:

Anlage_1_Antrag_Schwarzwild_Final [PDF]

Anlage_2_Antrag_Hunde_Final [PDF]

20.12.2017: Aujeszkysche Krankheit bei Wildschweinen - Gefahr für Jagdhunde

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim ist kürzlich ein Jagdhund an den Folgen der Aujeszkyschen Krankheit verendet.
Im Landkreis Ludwigslust-Parchim ist kürzlich ein Jagdhund an den Folgen der Aujeszkyschen Krankheit verendet.

Der Landkreis LUP gibt daher nachfolgende Medieninformation heraus:

2017-12-15 PM Aujeszkysche Krankheit bei Wildschweinen Gefahr für Jagdhunde [PDF]

15.12.2017: Afrikanische Schweinepest - Prävention und Maßnahmen im Seuchenfall

Am 15.01.2018 findet im Van der Valk Resort Linstow eine Informationsveranstaltung statt.
Information zur Veranstaltung:

ASP-Veranstaltung1501_Tagesprogramm_BVMV [PDF]

14.12.2017: Richtig handeln bei Unfällen im Revier

Manchmal werden Jäger im Revier mit medizinischen Notfällen konfrontriert. Der DJV zeigt was im Ernstfall zu tun ist.
Folgen Sie dem Link zum DJV:

Pressemitteilung DJV vom 08.12.17

07.12.2017: Aufwandsentschädigung für erlegte Wildschweine

Vom 01.12.2017 bis zum 31.03.2019 erhalten Jäger in Mecklenburg-Vorpommern auf Antrag eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 25 Euro.
Auf der Seite des Regierungspotals wird über verschiedene weitere Informationen und Aktuelles informiert.

Regierungsportal M-V Aufwandsentschädigung ASP

Informationen zur Aufwandsentschädigung bei der Schwarzwildbejagung für Jäger, sind dem nachfolgenden Schreiben der Obersten Jagdbehörde zu entnehmen:

Die Oberste Jagdbehörde informiert zur Aufwandsentschädigung bei der Schwarzwildbejagung [PDF]

Antragsformulare für die Entschädigungsleistungen:

Anlage_1_Antrag_Schwarzwild_Final [PDF]

Anlage_2_Antrag__Hunde_Final [PDF]